Bayerische Pfarrbruderschaft

Theologische Weggemeinschaft von Frauen und Männern

  • Die Bayerische Pfarrbruderschaft ist eine Gruppe von derzeit etwa 180 Frauen und Männern innerhalb der bayerischen Pfarrerinnen- und Pfarrerschaft, die ihre Wurzeln in der Bekennenden Kirche hat.
  • Gegründet 1934 versucht sie, die politische Dimension des Evangeliums in gesellschaftlicher Wachheit ernst zu nehmen. Seit ihren Anfängen gehören ihr Frauen an.
  • Sie bietet Raum für theologische Fortbildung und Gespräche und ermöglicht jungen und älteren Pfarrerinnen und Pfarrern, Vikarinnen und Vikaren und deren Familien eine solidarische Gemeinschaft.
  • Sie sucht das kritisch-konstruktive Gespräch mit der Kirchenleitung und unterstützt ihre Mitglieder bei Schwierigkeiten mit dem Dienst.
  • Sie veranstaltet im Januar (Montag nach Epiphanias) und nach Pfingsten Tagungen, um Pfarrerinnen und Pfarrern, Vikarinnen und Vikaren, deren Familien, Interessierten und Gästen die Auseinandersetzung mit theologischen Fragen der Zeit näherzubringen.
  • Die Pfingsttagung ist familienfreundlich (Kinderbetreuung, Familiengottesdienst, Kinder werden bei den Andachten einbezogen).

Im Rahmen der Pfingsttagung 2020 findet die Wahl des Rates der Brüder und Schwestern statt.
Den Wahlaufruf und die Wahlordnung finden sie hier!

Im Rahmen der Mitgliederversammlung bei der Pfingsttagung 2019 wurde angestoßen über den Namen
"Pfarrbruderschaft - Theologische Weggemeinschaft von Frauen und Männern"
nachzudenken. 
Überlegungen zur Frage nach unserem Namen erhalten Sie hier!

Bruderrat der Pfarrbruderschaft
Tagung
Tagung
Pfingsttagung 2017