Thema:

Thema: Wahrheit und Lüge

Referentin: Prof. Dr. Cornelia Richter

Predigt und Seelsorge zwischen Überzeugungsrede und Reflexionspflicht –
theologisch, politisch, persönlich.

Pfingsttagung der Pfarrbruderschaft vom 10. bis 12. Juni 2019

Predigt und Seelsorge zwischen Überzeugungsrede und Reflexionspflicht –
theologisch, politisch, persönlich.

Die Spannung von Wahrheit und Lüge durchzieht derzeit den politischen Diskurs und gilt als leicht durchschaubar. Doch das Gegenteil ist der Fall: Wahrheit ist kein „plug and play system“überzeitlicher Objektivität, sondern eine relationale, regulative Idee. Das Spektrum der Lüge umfasst höfliches Schweigen, fürsorgliches Verschweigen, schmückendes Ausmalen, fiktionales Erzählen bis hinzu Bullshit. Wahrheit und Lüge sind also komplex und bedürfen der Reflexion.
Für Predigt und Seelsorge gilt das nicht nur im Blick auf die Tagesaktualität, sondern auch – das macht es nicht leichter – im Blick auf den Bibeltext. Für Spannung ist also gesorgt.

Die Referentin, Dr. Cornelia Richter ist seit 2012 Professorin für Systematische Theologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Co-Direktorin des Bonner Instituts für Hermeneutik und Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Evangelische Theologie an der Universität zu Köln. Sie forscht über die Projekte „Liberale Frömmigkeit?“, „‘Du sollst nicht lügen!‘,
„Zur Hermeneutik der Rede vom Postfaktischen“, „Dogmatik für die Schule“.

Seit 2016 berufenes Mitglied der Kammer für Öffentliche Verantwortung der EKD.

Eindrücke der Tagung

Die Referentin Prof. Dr. Cornelia Richter

Kaffeepause

Oberkirchenrat Stefan Reimers (links) als Gast beim Gespräch mit der Kirchenleitung

Der Gottesdienst beginnt vor dem Münster